top of page
  • AutorenbildMoni

Der Klassiker an Ostern: saftiger Schinken im knusprigen Brotteig

Bei unserem Osterbrunch darf dieser Klassiker nicht fehlen und weil saftiger Schinken im knusprigen Brotteig auch noch am nächsten Tag hervorragend schmeckt, gibt's bei uns gleich zwei Stück. ;-)

Das Wichtigste für ein gutes Gelingen ist der Schinken: Ich kaufe den immer genug früh und bereits fertig gekocht im Beutel – wieso? In der Vergangenheit hab ich den Schinken jeweils selbst im Wasser ein paar Stunden gekocht, aber ehrlich gesagt, schmeckte der nicht anders oder besser, als wenn ich den schon fertig gekauft habe.

Und da es an Ostern immer einiges vorzubereiten gibt, bin ich der Meinung, dass ich mir diesen Schritt definitiv sparen kann. :-)

Ein Tipp: Kauf den gekochten Schinken bereits ein paar Wochen vor Ostern, damit du am Ende nicht vor leeren Regalen stehst. Denn der hält sich normalerweise bis in den Sommer und dann ist Ostern Geschichte.

Schinken im Brotteig auf Holzbrett auf geschmücktem Ostertisch mit Zopf im Vordergrund
Dieser Klassiker darf an unserem Osterbrunch nicht fehlen: Sooo lecker.

Das brauchst du für 1 Stück Schinken im Teig:

  • 1/2 Teig des Bierteigbrotes – das Rezept findest du hier

  • einen gekochten Schinken à ca. 1,2 kg – ich nehme jeweils Nussschinken, du kannst aber auch ein anderes Stück wählen

Ich bereite einen ganzen Teig gemäss meinem Rezept für das Bierteigbrot vor und verteile diesen auf zwei Schinken. Wenn du aber lieber mehr Brot um den Schinken hast, dann kannst du natürlich auch einen ganzen Teig pro Schinken verarbeiten.

So gehst du vor:

  • Bereite den Brotteig gemäss dem Rezept auf meinem Blog vor – die halbe oder die ganze Menge, je nach deinem Geschmack

  • Beginne nach ca. 1 Stunde Aufgehzeit den Backofen auf 250 Grad vor

  • Wenn der Teig fertig aufgegangen ist, walle ihn ca. 2 cm dick aus

  • Stell jetzt den leeren Gusseisentopf mit Deckel in den Ofen, um diesen vorzuheizen


Schinken im Brotteig auf Holzbrett auf geschmücktem Ostertisch mit Zopf im Vordergrund
Wenn was übrig bleibt: Der Schinken im Brotteig schmeckt auch am nächsten Tag noch super lecker.

  • Zurück zum Teig: Achte darauf, dass du am Ende eine rechteckige Form, mit der langen Seite zu dir, vor dir liegen hast

  • Lege jetzt den Schinken ebenfalls waagrecht und mittig auf den Teig

Am besten legst du den Schinken so hin, dass die eher flache Seite nach oben zeigt, da du ihn am Ende dann drehen wirst.
  • Lege jetzt den Teig von unten nach oben über den Schinken und auch von oben nach unten

  • Nimm den Teig nun rechts und links und falte ihn jeweils zusammen

  • Beachte, dass der Teig möglichst überall in der gleichen Dicke um den Schinken liegt und drück ihn zusammen, dass keine Löcher oder Stellen ohne Teig zurückbleiben

  • Dreh den Schinken im Teig nun einmal um, so dass der Schinken auf der «Teignaht» liegt und die schöne Seite oben ist

  • Leg den Schinken nun auf ein Backpapier und hebe dieses in den vorgeheizten Gusseisentopf

  • Backe den Schinken im Brotteig gemäss dem Rezept fertig – so, als ob kein Schinken im Brot drin wäre. Guten Appetit!


33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page