top of page
  • AutorenbildMoni

So schmeckt der Frühling: Gebackene Spargeltaschen mit Speck und Ricotta

Aktualisiert: 28. Apr.

Die Kombi aus grünem Spargel, Speck und Ricotta-Sauerrahm-Guss schmeckt unheimlich lecker und passt wie angegossen in den Frühling. Schon alleine das Grün der Spargeln sieht sooo gut aus und frisch aus dem Ofen schmecken die gebackenen Spargeltaschen mit Speck und Ricotta so schön cremig und richtig fein.

Also, wenn du Spargeln magst, dann ist das ein Rezept, welches du ausprobieren solltest. :-)

Was hier auch noch Spass macht: Du kannst alles vorbereiten und kurz vor dem Servieren in den Ofen schieben – ganz ohne Stress. ;-)

Gebackene Spargelkissen mit Speck, Ricotta und Parmesan auf Backpapier mit Zeitungsoptik und Holzbrett
So schmeckt der Frühling – und die Spargelkissen kannst du bestens vorbereiten und dann ganz ohne Stress servieren.

Das brauchst du für 6 Portionen bzw. 6 Spargeltaschen:

  • 1 rechteckig ausgewallter Blätterteig

  • 18 grüne Spargeln – das ist etwa ein Bund

  • 9 Tranchen Speck

  • 3–4 gehäufte EL Ricotta

  • 3–4 gehäufte EL sauren Halbrahm

  • 2 EL geriebenen Parmesan

  • 1 Ei

  • 1 TL Senf

  • 1–2 Knoblauchzehen

  • Salz und Pfeffer

  • 1 Eigelb


So gehst du vor:

  • Wasche die Spargeln und schneide das Ende grosszügig weg – du spürst beim Schneiden, wenn es leicht geht. Wenn es strenger geht, schneide noch etwas mehr weg, damit das holzige Ende ganz weg ist

  • Gare den Spargel nun mit Dampf während ca. 12 Minuten oder solange, bis er noch richtig knackig aber nicht mehr roh ist

  • Vermenge nun mit einem Schneebesen den Ricotta, den sauren Halbrahm, den Parmesan, das Ei und den Senf in einem hohen Gefäss


Spargelkissen mit Speck und einem Guss aus Ricotta, saurem Halbrahm und Parmesan
Ordne die mit Speck umwickelten Spargeln diagonal auf dem Blätterteigrechteck an.

Der Guss ist dickflüssig, damit er nachher im Ofen nicht aus der Tasche rausläuft.
  • Presse die Knoblauchzehe(n) dazu, gib ordentlich Salz und Pfeffer mit rein und rühre die Masse noch einmal um – der Guss darf gut gewürzt sein

  • Heize nun den Ofen auf 220 Grad (Unter- und Oberhitze) vor

  • Nimm den Blätterteig quer vor dich hin und schneide ihn in 6 gleich grosse Rechtecke

  • Gib auf jedes Rechteck je zwei EL vom Guss und verteile es ein wenig mit dem Löffel – nicht zu weit an den Rand, damit der Guss danach in der Tasche bleibt

  • Wenn der Spargel fertig ist, spüle ihn mit kaltem Wasser ab

  • Halbiere nun die Specktranchen längs, damit du 18 lange Stücke bekommst

  • Wickle jetzt um jeden Spargel eine halbe Tranche Speck und leg den umwickelten Spargel danach diagonal aufs Rechteck

Am besten platzierst du in der Mitte etwas grössere Spargeln und dann links und rechts etwas kleinere.

Spargelkissen mit Speck und einem Guss aus Ricotta, saurem Halbrahm und Parmesan
Die Spargeltaschen sehen nicht nur schön aus, sie schmecken auch richtig lecker.

  • Lege auf jedes Rechteck drei Spargeln und gib dann auf jedes fertig vorbereitete Rechteck noch zusätzlich je einen Löffel des Gusses darüber

  • Falte die Blätterteigrechtecke zu einer Tasche zusammen: Nimm die Ecken, die links und rechts vom Spargel liegen und falte sie über den Spargel

  • Wenn du alle Taschen vorbereitet hast, kannst du diese mit dem Eigelb bestreichen

Bis zu diesem Schritt kannst du alles vorbereiten. Die Spargeltaschen eignen sich daher auch bestens als Vorspeise für Gäste.
  • Danach backst du die Spargeltaschen für ca. 13–15 Minuten im vorgeheizten Ofen

  • Richte die gebackenen Taschen auf einem Holzbrett an oder direkt auf einem Teller. Dazu passen alle möglichen Sorten von Salat. Guten Appetit!


Gebackene Spargelkissen mit Speck und einem Guss aus Ricotta, saurem Halbrahm und Parmesan, angerichtet auf einem Teller und zusammen mit Rucolasalat und Tomaten
Rucola-Tomatensalat passt perfekt zu den Spargeltaschen. Lass es dir schmecken!



56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page