top of page
  • AutorenbildMoni

Pinker Genuss: Feines Rezept für Rote-Bete-Hummus

Irgendwie haben's mir die knalligen Farben gerade angetan. Vielleicht auch, weil das Wetter draussen gerade Fifty-Shades-of-Grey-like ist. ;-) Schon lange ist's her, dass ich Hummus selber gemacht habe und ich muss sagen: Mich überzeugt nicht nur die Gute-Laune-Farbe sondern auch der Geschmack – seeeehr lecker! Dazu ist das Rezept für den Rote-Bete-Hummus vegan und ganz einfach zuzubereiten und kann zum Apéro oder als kleiner Snack mit rohem Gemüse oder Fladenbrot gereicht werden. Unbedingt ausprobieren! ;-)

Wer Rote-Bete oder Randen, wie wir in der Schweiz sagen, nicht mag, lässt das einfach weg – der Hummus schmeckt auch ohne sehr lecker.

Rote-Bete-Hummus mit gerösteten Pinien- und Sesamkernen und Pesto
Dieser Farbklecks ist ein Augen- und Gaumenschmaus für deinen nächsten Apéro.

Das brauchst du für eine Apéro-Portion für 4 Personen:

  • 240 g gekochte Kichererbsen – ich hab 1 Dose Karma Bio Kichererbsen aus dem Coop (Werbung unbeauftragt) genommen

  • 1 kleine Rote-Bete (Rande)

  • halbe Zitrone

  • 2–3 Knoblauchzehen

  • 50 g Tahin (Sesampaste)

  • 50 g weisses Mandelmus

  • 0.5–1 TL Vegeta Gewürzmischung

  • 1 Espressotässchen Wasser

  • wenig Olivenöl

  • etwas weisser Balsamico-Essig

  • Rosensalz & roter Pfeffer nach Bedarf – du kannst selbstverständlich auch normales Salz verwenden

  • 1 EL geröstete Pinienkerne

  • 1 TL gerösteter Sesam

  • 2 TL Pesto – ich hab Petersilien-Pesto verwendet, du kannst aber auch Rucola-Pesto oder normales Pesto verwenden

Mein Pesto ist nicht vegan, da ich Parmesan für die Herstellung verwendet habe. Du kannst aber auch veganen Parmesan verwenden oder diesen einfach weglassen.
Rote-Bete-Hummus mit Pesto, gerösteten Pinienkernen und Sesam
Das Rezept für das Rucola-Pesto findest du ebenfalls auf meinem Blog.

So geht's:

  • Backe die Rote Bete im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen für 50 Minuten – danach abkühlen lassen

  • Gib die abgetropften Kichererbsen in einen hohen Behälter oder in einen Food Processor und presse die Knoblauchzehen dazu

  • Jetzt kommt das Tahin und das Mandelmus hinein – die 50 g sind je ca. 3 EL

Wenn du Tahin kaufst, schwimmt oft das Öl obenauf: Mische die Paste und das Öl unbedingt ordentlich durch, bevor du das Tahin verwendest.
  • Gib jetzt den Saft der Zitrone in den Behälter, die Vegeta-Gewürzmischung, etwas Olivenöl, weisser Balsamico-Essig, das Espresso-Tässchen mit Wasser, Salz und roten Pfeffer

  • Püriere nun die Masse mit einen Pürierstab oder im Food Processor

  • Nimm jetzt die gebackene Rote Bete, schäle sie und schneide sie in etwa kleinere Stücke – gib sie zum pürierten Hummus

  • Püriere noch einmal alles kräftig, bis der Hummus eine feine Konsistenz hat

  • Schmecke jetzt den Rote-Bete-Hummus noch mit Pfeffer und Salz ab und richte ihn auf einem Teller oder in einer Schüssel an

  • Dekoriere den Hummus nun noch mit dem Sesam, den Pinienkernen, wenig Olivenöl und dem Pesto – wenn du magst. Und dann heisst's: Geniessen!

Übrigens: Das Video zum Rezept findest du auf meinem Instagram- und TikTok-Account.
Rote-Bete-Hummus mit gerösteten Pinienkernen
Der Hummus hat eine cremige Konsistenz und schmeckt soo lecker mit Brot oder Gemüse.

24 Ansichten0 Kommentare
bottom of page