top of page
  • AutorenbildMoni

Verschneite Baumnussstängelchen – ein besonderes Weihnachtsguetzli-Rezept

Wie hübsch sie aussehen mit ihrer weissen Oberfläche – und deshalb dürfen sie in der Weihnachtsbäckerei nicht fehlen. Und besonders sind sie auch, weil sie die Lieblingsguetzli meines Herzmannes sind. Also musste mir meine Schwiegermutter helfen, damit ich diese so hinkriege, wie sie sein sollen. ;-)

Zugegeben: das Rezept ist nicht ganz einfach, wenn man alleine ist, aaaaber zu zweit macht es sowieso mehr Spass und deshalb empfehle ich dir, eine*n Helfer*in zu organisieren.

Verschneite Baumnussstängelchen: Du brauchst nicht viele Zutaten und wirst belohnt mit ihrem süsslich-nussig Geschmack und der leicht knusprigen Oberfläche. Unbedingt ausprobieren!
Gebackene Baumnussstängelchen auf weissem Teller mit Sternen
Die verschneiten Baumnussstängelchen sind nicht nur schön anzuschauen, sie schmecken auch köstlich.


Das brauchst du für ca. 1.5 bis 2 Backbleche:


Für den Teig:

  • 250 g Zucker

  • 250 g gemahlene Baumnüsse (Walnüsse)

  • 1 Ei

  • 1 Eigelb

  • etwas Mehl für das Schneiden der Stängelchen

Wenn du keine gemahlene Baumnüsse findest, kannst du diese auch mit Hilfe einer Küchenmaschine mahlen.

Für die Glasur:

  • 1 Eiweiss

  • 5 EL Puderzucker


Baumnüsse ganz und gemahlen
Wenn vorhanden, können ganze Baumnüsse mit einer Reibe von Hand gemahlen werden – oder auch in einer elektrischen Küchenmaschine.

Ein grosser Helfer für dieses Rezept ist der längliche Küchenspachtel – den kannst du für den Teig, für die Glasur und auch für das Schneiden der Stängelchen verwenden.

So gehst du vor:

  • Gib alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel und knete sie mit der Hand solange, bis ein Teig entsteht – jetzt kannst du die Masse aus der Schüssel nehmen und mit beiden Händen weiterkneten

  • Sobald der Teig zusammenhält, wallst du diesen etwa fingerdick aus

  • Achte darauf, dass du in etwa ein Rechteck bekommst


Walnussteig auf Küchentisch
Der Teig soll möglichst rechteckig sein, damit danach die Stängelchen einfacher geschnitten werden können.

Du kannst den Teig auch noch mit dem Messer oder Spachtel zurecht schieben, damit du eine rechteckige Form erhältst.
  • Heize den Backofen auf 90 Grad Heissluft vor und bereite schon mal die Backbleche vor, in dem du diese mit Backpapier belegst

  • Schlag nun das Eiweiss fast steif und füge dann den Puderzucker bei – weiterschlagen, bis die Masse steif und weiss glänzend ist

  • Gib nun den Eischnee auf den Teig und streiche diesen gleichmässig glatt – das geht am besten mit einem Spachtel und mit Hilfe eines Teigschabers


Eischnee auf Walnussteig
Der Eischnee soll möglichst glatt verteilt werden, da die verschneiten Baumnussstängelchen ja auch hübsch aussehen sollen.

  • Wenn der Eischnee gleichmässig verteilt und möglichst glatt gestrichen ist, beginnt der etwas schwierigere Teil – das Schneiden der Stängelchen

Zu zweit geht dieser Schritt etwas einfacher, da man beim Schneiden darauf achten muss, dass der Eischnee unbeschädigt schön bleibt – und das geht einfacher mit 4 Händen. ;-)
  • Schneide mit dem länglichen Spachtel oder einem langen Messer parallel zur unteren Kante Teigstreifen von ca. 1.5 cm Breite

  • Schieb die Streifen jeweils etwas weg vom restlichen Teig und schneide daraus – am besten mit einem dünnen Teigschaber – die ca. 4–5 cm langen Stängelchen – diese legst du dann – wieder mit Hilfe des Schabers – auf die vorbereiteten Backbleche



Du kannst den kleinen Teigschaber auch benutzen, um die einzelnen Stängelchen unversehrt vom Brett aufs Blech zu bringen.
  • Zwischen dem Schneiden der einzelnen Streifen, bemehlst du am besten den Spachtel oder das Messer, um dieses dann mit einem kleinen Messer von den Eischneeresten zu reinigen – es ist wichtig, dass der Spachtel beim Schneiden sauber ist, damit keine Resten von vorher den Eischnee «beschädigen»

Der Spachtel lässt sich einfacher reinigen, wenn das klebrige Eiweiss mit Mehl bestäubt wird: Diese kompaktere Masse kannst du besser entfernen und bist dann wieder bereit, den nächsten Streifen zu schneiden.

Geschnittenes Walnussstängelchen mit Eischnee auf Holzbrett
Bis die Stängelchen geschnitten sind, braucht es etwas Zeit und Fingerspitzengefühl – zu zweit geht's einfacher.

  • Sobald du alle Stängelchen auf die Backbleche gelegt hast, kannst du gleich beide Bleche in die Mitte des Ofens schieben – eines etwas weiter oben, das andere etwas unterhalb der Ofenmitte

Um zu testen, ob die verschneiten Baumnussstängelchen fertig sind, kannst du am Ende der Backzeit die Oberfläche leicht berühren: Sie darf nicht mehr weich sein.


Fertig gebackene verschneide Baumnussstängelchen auf weissem Teller
Die verschneiten Baumnussstängelchen sehen sehr hübsch aus und passen zu allen Arten von Dessert: z. B. zu Sorbet, Fruchtsalat oder können auch einfach pur genossen werden.

  • Backe die Baumnussstängelchen für ca. 21 Minuten, schalte dann den Ofen aus und lass beide Bleche drin – die Baumnussstängelchen sollen über Nacht trocknen und sind am nächsten Tag ready zum Geniessen

Ich habe bereits am gleichen Abend noch ein paar getestet: Seeehr lecker! ;-)
Baumnussstängelchen auf weissem Teller mit Holzsternen und Stoffherz
Wer nicht warten kann, darf auch schon am gleichen Abend ein Stängelchen versuchen: Sooo lecker. ;-)


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page