top of page
  • AutorenbildMoni

Herbstliches Apéro-Rezept: Tarte flambée mit Guanciale, Birne und Raclette-Käse

Die Kombi schmeckt soo lecker und ist zudem sehr herbstlich. Ich liebe das Zusammenspiel von süss und salzig und diese Tarte flambée mit Guanciale, Birne und Raclette-Käse erfüllt meine Erwartungen voll und ganz: Heute getestet und für gut befunden. ;-)

Guanciale ist ein aus der Schweinebacke oder dem -nacken getrockneter Speck aus Italien, der unglaublich fein schmeckt. Den haben wir auf unserer Rückreise von Kroatien aus Italien mitgebracht. Du kannst aber natürlich auch einfach normalen Speck nehmen – der schmeckt auch super lecker.

Raclette-Käse gibt's hier in der Schweiz aktuell überall zu kaufen. Ich habe mich für einen mit Knoblauch entschieden, du kannst aber auch einen klassischen oder einen mit Pfeffer nehmen – der ist sicher auch sehr lecker auf der Tarte.
Tarte flambée mit Raclette-Käse, Birne, Guanciale und Zwiebel auf weissem Teller
Die Kombi aus Käse und Birne schmeckt köstlich und ist Herbstgenuss pur.

Das brauchst du für die Tarte flambée:

  • 1 x fertigen rechteckigen Tarte-flambée-Teig

  • ca. 60 g sauren Halbrahm oder Crème fraîche

  • 1/4–1/2 rote Zwiebel in Scheiben geschnitten

  • ca. 70 g Guanciale in Würfel oder Speckwürfelchen

  • 1/2 Birne in dünnen Schnitzen

  • ca. 150 g Raclette-Käse – ich hab 2 Tranchen Knoblauch-Raclette-Käse verwendet

  • roter Pfeffer aus der Mühle

So geht's:

  • Rolle den Tarte-Teig aus und lege ihn auch ein Backblech – falls kein Backpapier mit dem Teig geliefert wird, nimm einen Bogen und belege das Backblech damit

  • Verteile nun auf dem Teigboden mit einem Löffel gleichmässig den sauren Halbrahm

  • Heize den Backofen auf 230 Grad vor (Unter- und Oberhitze)

Tarte flambée mit Birne, Guanciale, Raclette-Käse und Zwiebel
Der Raclette-Käse verleiht der Tarte etwas Besonderes.

  • Brate in einer kleinen Pfanne zuerst den Speck für ca. 2 Minuten an und gib dann die geschnittene Zwiebel dazu – dünste alles noch ca. 30 Sekunden

Der Guanciale und die Zwiebel werden vorab schon kurz angedünstet, damit der Speck am Ende schön knusprig und die Zwiebel mit dem Fett vollgesogen ist und beim Backen nicht vertrocknet.
  • Verteile danach alles auf dem Teigboden

  • Schneide die Birne in dünne Schnitze und verteile diese ebenfalls auf der Tarte

  • Jetzt halbiere die Raclette-Tranchen längs und viertle diese wiederum, sodass kleine Stücke entstehen – verteile diese auf der Tarte

  • Schiebe die Tarte für ca. 15 Minuten in den Ofen oder so lange, bis der Teig am Rand etwas gebräunt und der Käse geschmolzen ist

  • Nimm die Tarte aus dem Backofen, würze sie mit Pfeffer und schneide sie mit einem Pizzaschneider in kleinere Stücke – aus der Tarte ergeben sich ca. 12 Stücke

Die Tarte schmeckt heiss oder noch warm am besten, also sofort servieren und geniessen. ;-)
Tarte flambée mit Raclette-Käse, Guanciale und Birne auf gedecktem Esstisch mit Herbstdekoration
Für 4 Personen als Apéro bestens geeignet: Tarte flambée mit Raclette-Käse, Guanciale und Birne.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page