top of page
  • AutorenbildMoni

Rezept für den leckersten Zwetschgenkuchen: Fruchtig, saftig und ruckzuck gebacken

Aktualisiert: 20. Sept. 2023

Um ganz ehrlich zu sein: Das Rezept für den leckersten Zwetschgenkuchen ist im Prinzip das gleiche, wie das für den Aprikosen-Mandel-Kuchen auf meinem Blog hier. ;-) Und natürlich ist es etwas gewagt, seinen eigenen Zwetschgenkuchen als den leckersten zu bezeichnen, aber ich pokere etwas. Denn wenn du das Rezept nicht ausprobierst, weisst du ja nicht, ob ich recht habe. Und mein Ziel ist es, dass möglichst viele meine Rezepte ausprobieren. ;-)

Viel Frucht, wenig Teig – das muss für mich ein leckerer Zwetschgenkuchen haben. Und wenn die Zwetschgen noch aus dem eigenen Garten kommen, um so besser.
Zwetschgenkuchen von oben fotografiert auf Tortenplatte
Viel Zwetschge, wenig Teig – das braucht ein Zwetschgenkuchen

Das brauchst du für den Kuchen (2 kleine oder ein grosser Kuchen):

  • ca. 850 g Zwetschgen

  • 100 g weiche Butter

  • 100 g Zucker

  • 2 Eier

  • 1 Prise Salz

  • Abrieb einer Zitrone

  • 100 g Halbweissmehl

  • 100 g geriebenen Mandeln

  • 2 TL Backpulver

  • 1 EL Rohzucker

  • 2 EL Mandelblättchen

  • 1 EL Zucker

  • 1 EL Butter

Zwetschgenkuchen frisch aus dem Ofen von oben
Schön saftig und fruchtig – frisch aus dem Ofen

Und so wird's gemacht:

  • Wasche die Zwetschgen, halbiere sie, entferne den Stein und schneide sie ein zu Vierteln – nicht ganz zerteilen, sondern nur bis zum unteren Drittel einschneiden

  • Rühre Butter und Zucker zusammen schaumig – das dauert ca. 2–3 Min.

  • Gib dann die Eier hinzu und rühre weiter, bis eine kompakte Masse entsteht

  • Füge jetzt 1 Prise Salz und den Abrieb der Zitrone hinzu

  • Während des Rührens gib das Mehl, die geriebenen Mandeln und das Backpulver portionsweise hinzu, bis ein klebriger Teig entsteht

  • Bereite die beiden kleinen Backformen oder die eine grosse vor, in dem du aus einem Backpapierbogen die Grösse des Backformbodens ausschneidest und diese in die Form(en) legst

  • Nimm ein wenig Butter (am besten das Butterpapier mit wenig Butter verwenden) und fette die Form am Rand gut ein

  • Fülle nun den Teig in die Form und verteile ihn gleichmässig auf dem Boden – er ist sehr klebrig und lässt sich am besten mit einem Teigschaber verstreichen

Nicht erschrecken, wenn es so aussieht, als ob der Teig zu dünn wird – es braucht wirklich nur ein paar Millimeter der Rohmasse am Boden, dann wird der Kuchen so schön saftig, wie er sein muss.
Zwetschgenkuchen auf Tortenteller mit Serviette
Leckerster Zwetschgenkuchen mit Mandel-Crunch

  • Heize den Ofen auf 180 Grad (Unter- und Oberhitze) vor

  • Stecke nun die eingeschnittenen Zwetschgenhälften in den Teig ein – Fülle zuerst den äussersten Kreis der Form entlang und arbeite dich vor zur Mitte

  • Achte darauf, dass die Früchte eng neben einander stehen und bestreue den Kuchen zum Schluss mit 1 EL Rohzucker

  • Schiebe die Form(en) jetzt in den Ofen

  • Die kleinen Kuchen brauchen ca. 18 Minuten – mit Stäbchentest Backstatus prüfen

  • Der grosse Kuchen braucht ca. 35 Minuten – ebenfalls mit dem Stäbchentest prüfen

Tipp: Nimm für den Stäbchentest ein langes Holzstäbchen (z. B. ein Spiesschen) und stecke es in den Kuchen rein, an einer Stelle, an welcher der Teig bis nach oben aufgegangen ist. Bleibt beim Rausziehen Kuchenmasse hängen, ist der Kuchen noch nicht genug gebacken. Wenn das Stäbchen ohne Rückstände rausgezogen wird, ist der Kuchen fertig.
  • Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, rausnehmen und auskühlen lassen

  • In der Zwischenzeit für die karamellisierten Mandeln die Butter (1 EL), den Zucker (1 EL) und die Mandelblättchen (2 EL) in eine kleine Pfanne geben und bei mittlerer karamellisieren lassen

  • Achte darauf, dass die Mandeln nicht verbrennen – wenn sie schön bräunlich sind, sind sie fertig

  • Die karamellisierten Mandeln auf ein Stück Backpapier geben und etwas verteilen, damit nicht alle aneinander kleben und auskühlen lassen

  • Die Mandeln auf dem Kuchen verteilen und diesen mit wenig Puderzucker bestäuben – und fertig!

Falls noch Kuchen übrig bleibt und du diesen kühl stellen oder zudecken musst, entferne davor die karamellisierten Mandeln, denn diese werden sonst weich und verlieren ihren Crunch. Du kannst diese in einem Schälchen offen aufbewahren, bis du den Rest des Kuchens verwendest.
Zwetschgenkuchen mit einer Kugel Eis auf Teller
Passt perfekt zu einer Kugel Eis

Zum Zwetschgenkuchen passt z. B. eine Kugel selbstgemachtes Zitroneneis meiner Cousine Renate – ich werde sie bei Gelegenheit nach dem Rezept fragen – oder auch Sauerrahm- oder Vanilleeis. Oder ihr esst ihn einfach so: Lasst ihn euch schmecken!

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page
<