top of page
  • AutorenbildMoni

Rezept für leckere Zucchini-Mini-Tartelettes für deinen nächsten Apéro

Aktualisiert: 12. Okt. 2023

Oft schaue ich, was ich im Kühlschrank habe und kreiere dann aus diesen Zutaten spontan etwas. Apéro-Häppchen sind eines meiner Lieblingsthemen und daher passen diese Zucchini-Mini-Tartelettes perfekt rein als Rezept für deinen nächsten Apéro. Und mit nur 6 Zutaten bist du dabei!

Diese leckeren Mini-Tartelettes können auch im Voraus vorbereitet und dann eingefroren werden. Ich würde dann allerdings die doppelte Menge (also 30 Stück) vorbereiten.
Leckere Zucchini-Mini-Tartelettes auf Teller von oben
Leckere Zucchini-Mini-Tartelettes

Das brauchst du für ca. 15 Mini-Tartelettes:

  • 1 x Kuchenteig ausgemalt (ungesüsst)

  • 1/2 Zucchini

  • 1 Ei

  • 1–2 EL Reibkäse (z. B. Gruyère)

  • 1 gehäufter EL Crème fraîche

Das musst du machen:

  • Die halbe Zucchini längs in dünne Scheiben schneiden (ca. 5 mm dick)

  • Die Scheiben mit Salz & Pfeffer würzen und mit wenig Olivenöl in einer Pfanne beidseitig anbraten, bis sie etwas bräunlich werden

  • Schneide die Zucchini-Scheiben danach in kleine Stücke, gib sie in eine Schüssel und presse den Knoblauch dazu – mischen und etwas abkühlen lassen

Den Knoblauch gebe ich erst nach dem Anbraten der Zucchini dazu, da er sonst in der Pfanne verbrennt
Frische Zucchini vom Markt von oben auf Holzbrett
Frische Zucchini vom Markt
  • Das Ei, die Crème fraîche und den Reibkäse in einem Behälter mi dem Schwingbesen verrühren, salzen und pfeffern

  • Nun den Teig in Rondellen ausstechen – diese hatten bei mir ca. 6 cm Durchmesser, sodass sie in die kleinen Mulden einer Backform reinpassen oder in Muffinsförmchen

Am besten schneidest du die Rondellen bis zur Mitte ein und legst die beiden Schnittseiten übereinander, damit du diese besser in die Mulden oder Förmchen reinlegen kannst.
  • Ich hab aus dem Backpapier des Kuchenteigs gleich noch Kreise mit dem selben Durchmesser, die die Teigböden, ausgeschnitten und beides zusammen in die Förmchen gelegt – etwas andrücken

  • Achte dabei, dass der Teigrand genug hoch ist, damit du ausreichend Füllung reingeben kannst

  • In jede Mulde einige Zucchinistückchen reingeben und mit der Ei-Käse-Mischung bis unter den Teigrand auffüllen

  • Die Tartelettes in den Ofen schieben und diesen auf 200 Grad einstellen

  • Meine brauchten ca. 13 Minuten – sie sind fertig, wenn sowohl die Masse, wie auch der Teig etwas bräunlich sind. Guten Appetit!

Falls ihr die Tartelettes in gefrorenem Zustand backen möchtet, würde ich den Ofen bereits auf 200 Grad vorheizen und sie etwas länger drin lassen.

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page