top of page
  • AutorenbildMoni

Blätterteigschnecken auf meinem Lieblingspapier: Rezept und Produktempfehlung (Werbung unbeauftragt)

Hier ein Geständnis: Ich liebe Blätterteig und zwar in allen Variationen. Wieso? Ehrlich gesagt, hab ich Blätterteig noch nie selber hergestellt, sondern ich kaufe ihn fertig im Laden. Und wenn ich ihn brauche, dann ist er innert Minuten ein Boden oder ein Mantel für andere feine Zutaten. Blätterteig ist also super praktisch und er macht durch seine luftige Konsistenz einfach Freude beim Essen – ob es nun süsse oder herzhafte Speisen sind.

Das Rezept für die Blätterteigschnecken auf meinem Lieblingspapier ist sooo simpel, besteht aus nur 4 Zutaten und ist deshalb bestens geeignet für die Familie oder Gäste, die plötzlich da stehen und Hunger haben. ;-)
Blätterteigschnecken auf Wrap-Papier mit Zeitungsoptik
Diese Blätterteigschnecken sind schnell fertig und schmecken sehr gut.

Dazu kommt, dass man auch einfache Dinge sehr lecker und dekorativ anrichten kann und damit pimpt man sie quasi etwas auf. Diesen Effekt hat für mich das Wrap-Papier mit Zeitungsoptik, welches bei Amazon erhältlich ist (Werbung unbeauftragt). Es ist in Weiss oder Beige verfügbar und lässt Gebäck oder auch Sandwiches, Kartoffelschnitze, Muffins und vieles mehr einfach noch cooler aussehen. Hier der Link zum Produkt: Deli Papierblätter

Auch für Fotos ist es sehr gut geeignet, da es so aussieht, als ob die Speisen auf einer Zeitung liegen würden. Ich mag das total gerne.
Blätterteigschnecken auf Wrap-Papier mit Zeitungsoptik,  dekoriert Schleierkraut
Mit dem Wrap-Papier mit Zeitungsoptik lassen sich die Schnecken schön anrichten.

Das brauchst du für die Blätterteigschnecken:

  • 1 rechteckigen, ausgewallten Blätterteig

  • ca. 100 g sauren Halbrahm oder Crème fraîche

  • ca. 100 g Rohschinken-Tranchen

  • ca. 50 g Reibkäse nach Wahl – ich verwende meistens Gruyère

  • etwas Pfeffer aus der Mühle

Das musst du machen:

  • Rolle den Blätterteig aus, leg ihn mit der langen Seite nach unten vor dich hin

  • Verteile den sauren Halbrahm oder die Creme fraîche gleichmässig auf dem Teig

Damit der Teig am Schluss nach dem Aufrollen gut in der Rolle hält, lass einen Streifen von ca. 2 cm am oberen Rand frei.
Blätterteigschnecken auf Wrap-Papier mit Zeitungsoptik, dekoriert mit Schleierkraut
Nach dem Backen auf dem «Zeitungspapier» anrichten und geniessen.

  • Lege nun die Rohschinken-Tranchen senkrecht nebeneinander, allenfalls wenig überlappend, auf den Teig – Achte darauf, dass es überall etwa gleich viel Rohschinken hat

  • Streue nun den Reibkäse über den Rohschinken und den Pfeffer nach Belieben

  • Rolle den Teig, an der langen unteren Seite beginnend, langsam und möglichst satt auf

  • Wickle die Rolle nun in Klarsichtfolie ein und kühle sie ca. 15 Minuten im Kühlschrank oder so lange, bis du sie brauchst

Wenn die Rolle zu lange ist, kannst du sie auch halbieren und in zwei Stücken kühlen.
  • Heize den Backofen nun auf 220 Grad vor (Unter- und Oberhitze)

  • Nimm die Rolle(n), schneide mit einem scharfen Messer ca. 1 cm breite Schnecken ab und lege diese auf das mit Backpapier belegte Blech – Gib acht, dass sie genug Abstand haben, denn der Blätterteig geht noch auf und die Schnecken werden grösser

  • Backe die Schnecken im Backofen für ca. 10 Minuten oder so lange, bis der Blätterteig aufgegangen ist, sie etwas bräunlich sind und der Rohschinken am Rand knusprig ist

Du brauchst wahrscheinlich 2–3 Durchgänge, bis alle Blätterteigschnecken gebacken sind. Richte sie danach auf dem Wrap-Papier mit Zeitungsoptik an. ;-) Guten Appetit!
18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page